Mixed-Softball-Team sichert beim Saisonfinale 2. Platz

1. Spiel (13:4-Niederlage):
12345RHE
Poor Pigs02020433
Dragons6340-1350
W: Nagel, L: Klein, S: -
2. Spiel (18:6-Sieg):
12345RHE
Wallbreakers1140-643
Poor Pigs1836-1871
W: Klein, L: Neuser, S: -

Mit zwei Siegen aus den letzten Spielen im Rücken reisten die Mixed-Softballer der Poor Pigs zum Saisonabschluss nach Leipzig. Am Ende des Tages reichte ein Sieg gegen die Gastgeber, um die diesjährige Spielzeit auf dem zweiten Tabellenplatz zu beenden.

Spielbericht von Sascha Blasczyk

Am letzten Spieltag der Saison für das Mixed-Softball-Team der Magdeburg Poor Pigs war die Stimmung bei den Spielerinnen und Spielern gelöst. Man hatte gut einen Monat zuvor endlich wieder in die Erfolgsspur gefunden und hat mit Ambitionen aber ohne Druck die Reise gen Leipzig angetreten.

Im ersten Spiel des Tages ging es für die “Armen Schweine” gegen die Dresden Dragons. Diese hatten am letzten Spieltag zwei Niederlagen hinnehmen müssen und waren entsprechend hoch motiviert, den Ottostädtern die Bälle um die Ohren zu hauen. Die ersten Innings des Spiels konnten die Schlagmänner und -frauen aus Dresden nutzen, um entsprechend eine Reihe von Runs erzielen. Thomas Klein, der die verhinderte Andrea Rochel als Pitcher ersetzte, hatte Schwierigkeiten die Strikezone zutreffen und dementsprechend mit einer Vielzahl von Walks zu kämpfen. Die Dresdner konnten schnell die Kontrolle übernehmen und führten bereits nach dem ersten Inning mit sechs Runs. Dennoch ließ man sich die Stimmung nicht madig machen. Das galt besonders in der Defensive, wo man trotz drei Fehlern eine sehr gute Leistung zeigte. Einen ausgezeichneten Tag hatte Katja Einecke, die erst ihr zweites Spiel im Infield nutzte, um sich gleich mehrfach am zweiten Base in bester Manier zu präsentieren. Neben einem aus der Luft gefangenen Ball gelang ihr ebenfalls ein schöner Wurf zum ersten Base, den Tobias Urban in ein Aus verwandeln konnte. Ein weiteres Highlight war ein im Leftfield gefangener Ball, der über Klein seinen Weg zu Einecke fand, die am zweiten Base den unaufmerksamen Runner ausmachen konnte. Neben der guten Arbeit im Infield konnten Michael “Money” Skocz und Daniel “Daniel” König im Outfield einige hart geschlagene Bälle fangen. Im weiteren Verlauf des Spiels gelang es Klein dann, die Bälle besser in die Zone zu bringen und so konnte man ein Schlachtfest der Dragons verhindern. Die Poor Pigs konnten im ersten Spiel auf zwei Akteure, einer klassischen Fehlkommunikation wegen, nur bedingt zurückgreifen. Als Ersatz ist uneigennützig Tanja Eisenstein von den Wallbreakers eingesprungen. Die Poor Pigs möchten Tanja ihren Dank für die gute Arbeit am dritten Base aussprechen.

Das zweite Spiel sollte dann gegen die Leipzig Wallbreakers gehen. Mit einem Sieg hätte man den Leipzigern den zweiten Tabellenplatz streitig machen können und mit einer Niederlage wäre man Dritter in der Liga geblieben. Es ging also für das Team darum, die positive Entwicklung der letzten Wochen mit einer guten Platzierung in der Tabelle zu krönen. Dies war auch Ziel von Anne Vellage, die mit diesem Einsatz als einzige Spielerin in der Saison in jedem Inning der Poor Pigs auf dem Platz stand. Das Spiel startete Radek Novák, der in seinen beiden vorherigen Einsätzen auf der Pitcherposition große Schwierigkeiten hatte. Die ersten beiden Innings liefen für ihn an diesem Tag aber deutlich besser. Die Offensive der Elbestädter war ebenfalls von Anfang an voll auf der Höhe. Man konnte im ersten Inning einen Run und im zweiten sogar acht erzielen. In diesem Spielabschnitt gelang es nicht nur, dass jeder Batter an die Platte gebracht wurde, man konnte auch einmal das komplette Lineup am Stück auf Base bringen, ohne ein Out zu machen. Ein Wechsel auf der Werferposition bei den Wallbreakers konnte dann die Flut an Runs fürs Erste stoppen. Eine durch eine Regeldiskussion entstandene Zwangspause und die Irritation darüber verleiteten den slowakischen Pitcher zu schlechten Würfen, sodass Catcher Sascha Blasczyk und Manager Thomas Klein sich dafür entschieden, Letzteren das Spiel zu Ende werfen zu lassen. Leipzig gelang es dann zwar, noch vier eigene Punkte im dritten Inning zu erzielen, aber die Magdeburger ließen sich den Sieg mit neun weiteren Runs in den Innings drei und vier nicht mehr nehmen. Während im ersten Spiel die Defensive überragend war, konnte man hier zeigen, dass man auch mit dem Schläger umzugehen weiß. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Sandra Klin, die die Position von Einecke im Infield einnahm und ihre ersten beiden Hits erzielen konnte. Ebenfalls nicht unerwähnt soll Veronika Novákova bleiben. Die gerade einmal dreizehnjährige Tochter von Pitcher Radek Novák konnte gegen Leipzig zweimal sicher auf Base kommen.

Mit diesem Sieg konnte die Saison erfolgreich abgeschlossen werden. Die positive Entwicklung der Mannschaft soll nun im Wintertraining gefestigt werden. Im Anschluss an die Spiele gab es ein nettes Zusammensein der Spieler aller drei Mannschaften. Dabei wurden unter anderem die beste Schlagfrau (Daria Freitag aus Dresden) und die beste Pitcherin (Anna Nagel, ebenfalls Dresden) ausgezeichnet. Aufgrund ihrer in allen Bereichen des Spiels hervorragenden Leistungen konnte sich das Team über die Auszeichnung von Andrea Rochel als wertvollste Spielerin der Saison freuen.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar