Weiteres Offensivfestival der Poor Pigs in Chemnitz

1. Spiel (1:20-Sieg):
12345RHE
Poor Pigs33212-20111
Cyndicates0100-125
W: Schrader, L: Garcia, S: -
2. Spiel (3:23-Sieg):
12345RHE
Poor Pigs1175--23151
Cyndicates120--314
W: Bergado, L: Weiße, S: -

Im ersten Aufeinandertreffen mit den Chemnitz Cyndicates knüpften die Poor Pigs am Samstag an die starke Offensivleistung der Vorwoche an. Am Ende standen zwei 1:20- bzw. 3:23-Siege zu Buche.

Bei ihrem ersten Spiel auf dem Chemnitzer Usti-Field mussten die Poor Pigs aufgrund einer Spielverlegung (der ursprüngliche Spieltermin im April fiel buchstäblich ins Wasser) mit stark reduziertem Kader antreten. Dennoch übernahm das Rumpfteam schnell die Kontrolle. Im ersten Inning gelang durch Julius Gleich, George Perez Pupo und Andrew Kaus schnell eine 3:0-Führung, ehe die Chemnitzer das dritte Aus erspielen konnten. Tim Schrader, noch mit leichter Verletzung aus dem Abschlusstraining, übernahm als Pitcher das Geschehen. Er startete furios, drei Strikeouts ließen aufhorchen. So kam erstmalig in dieser Saison Vereinspräsident Thomas Rochel zum Schlag, er schlug hart ins Outfield. Nachdem auch Ariel Zapata die Oldie-Parade mit seinem Basehit aufrecht erhielt, trat Gleich erneut an das Schlagmal. Er setzte das Erlernte aus dem Einzeltraining mit Alexis Izquierdo um – ein Drei-Punkte-Homerun für den erst siebzehnjährigen Rookie der Poor Pigs. Mit der hohen 6:0-Führung im Rücken pitchte Schrader solide weiter und lies nur einen Unearned Run zu. Nachdem im vierten Inning ein Run zur kurzzeitigen 7:1-Führung zu verzeichnen war, verlor der Chemnitzer Pitcher im vierten Spielabschnitt die Kontrolle über seine Würfe. Entweder per Double wie Perez Pupo und Izquierdo oder durch Walks oder Fehler des Gegners kamen alle Spieler der Poor Pigs mindestens einmal über die Home Plate. Highlight war der Grand Slam durch Kaus. Am Ende stand es 20:1 und die Chemnitzer kamen nochmal zum Zug – die Schläge landeten aber in den Handschuhen der Magdeburger Verteidigung, sodass das Spiel nach 4 Innings vorzeitig beendet wurde.

Im zweiten Spiel konnte der Angriff der Poor Pigs gleich im ersten Inning wieder zuschlagen, elf Punkte bei neun Hits ließen die Cyndicates verzweifeln. Jedoch machte es Jorge Bergado ihnen anfangs leicht, der Starter der Poor Pigs kam nicht so recht in seinen gewohnten Rhythmus. Schnell waren die Bases geladen und Bitz konnte für die Sachsen den ersten Punkt erlaufen. Bergado fing sich und mit Strikeout wechselte das Angriffsrecht. Und wieder überrannten die Poor Pigs die Chemnitzer, insbesondere Gleich mit einem 2-Run-Double und Kaus mit einem 3-Run-Homerun lehrten den aufopferungsvoll kämpfenden Gegnern aus Chemnitz das Fürchten. Mit Zwischenstand von 18:1 konnten die Cyndicates nach fünf Walks durch Bergado noch zwei Runs erzielen, ehe die Magdeburger Offensive noch einmal fünf Punkte erzielen konnte. Highlight war ein erneutes Double von Andrew Kaus, der damit in 4 At Bats einen Cycle schlug. Die sichtlich überforderte junge Mannschaft der Gastgeber versuchte alles, die vorzeitige Spielbeendigung beim Spielstand von 23:3 für die Poor Pigs abzuwenden. Bergado setzte den redlichen Bemühungen jedoch seine ganze Erfahrung dagegen – drei Strikeouts beendeten das Spiel.

Mit den Siegen sieben und acht gelten die Magdeburg Poor Pigs als ernsthafter Play-Off-Kandidat in der Mitteldeutschen Verbandsliga. Es hat sich gezeigt, dass das gute Training in den letzten Wochen in den Spielen umgesetzt werden konnte. Am 28. Mai 2017 präsentieren sich die Baseball- und Mixed-Softball-Teams der Magdeburger beim Pusteblume-Fest der Volksstimme im Magdeburger Zoo: Zeit, sich selbst – ob Kind oder Erwachsener – auch einmal beim Schlagen des kleinen runden Balles auszuprobieren.

Vielen Dank an Josephine Döring für die Bilder!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar