Poor Pigs auch in Leipzig ohne Siegchance

1. Spiel (16:1-Niederlage):
1234567RHE
Poor Pigs00010--115
Leipzig5119---16151
W: Kalmring, L: Bergado, S: -
2. Spiel (12:2-Niederlage):
1234567RHE
Poor Pigs00020--233
Leipzig05007--1272
W: Kolb, L: Schrader, S: -

In der Regionalliga Nordost mussten sich die Magdeburger Baseballer am Samstag in Leipzig erneut geschlagen geben. Eine starke Offensivleistung führte die Wallbreakers zu 16:1- und 12:2-Siegen.

Schon früh offenbarten sich in der ersten Partie des Tages spielentscheidende Probleme. Pitcher Jorge Bergado hatte im ersten Inning große Mühe, mit seinen Würfen die Strikezone zu treffen, während sein Gegenüber Frank Kalmring die Offensive der Poor Pigs gut im Griff hatte. Daraus erliefen sich die Gastgeber eine schnelle 5:0-Führung, die sie im Spielverlauf Stück für Stück ausbauen konnten. Die Magdeburger Schlagleute fanden jedoch kein Mittel gegen Kalmrings Pitches, sodass am Ende nur ein sicherer Schlag auf dem Tableau stand. Die Messestädter hingegen schlugen die Bälle weiter fast nach Belieben ins Feld und sicherten sich so nach fünf Spielabschnitten den zu keiner Zeit gefährdeten 16:1-Sieg.

Einen besseren Start erwischte Tim Schrader, der das zweite Spiel auf der Pitcherposition begann. Unterstützt von seinem Catcher Daniel König schickte er die Leipziger Angreifer mehrmals wieder auf die Bank zurück. Im Angriff setzten sich die Probleme jedoch fort, auch gegen den schnell werfenden Daniel Kolb gelang kaum Zählbares. Erst im vierten Inning konnten mit Alexis Izquierdo und Andrew Kaus zwei Läufer punkten und so der Spielstand auf 5:2 verkürzt werden. Davon unbeirrt setzten die Sachsen, immerhin schon in ihrer dritten Regionalligasaison und mit guten Aussichten auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga, ihr diszipliniertes Angriffsspiel fort und brachten in ihrem fünften Schlagdurchgang erneut sieben Runs auf die Anzeigetafel. Auch der zwischenzeitlich als Pitcher eingewechselte Kaus konnte den resultierenden 12:2-Sieg der Wallbreakers nicht verhindern.

An den noch ausstehenden vier Spieltagen wollen die Poor Pigs versuchen, die erkannten Schwächen auszumerzen und noch mindestens einen Heimsieg einzufahren. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am Sonnabend, 16. Juli, wenn ab 13 Uhr die Berlin Roadrunners zu einem Doppelspieltag auf dem Sportkomplex „Tonschacht“ in Westerhüsen zu Gast sind. Gegen das Team aus Berlin-Weißensee gelang den Ottostädtern im April der erste Saisonsieg.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar