Wallbreakers siegen im verbandsinternen Duell

1. Spiel (5:19-Niederlage):
1234567RHE
Wallbreakers101650619143
Poor Pigs0500000592
W: Gorman, L: König, S: Punke
2. Spiel (0:10-Niederlage):
1234567RHE
Wallbreakers40042--1090
Poor Pigs00000--011
W: Kolb, L: Ziegler, S: -

Durch mehrere Ausfälle geschwächt konnten die Poor Pigs den Leipzig Wallbreakers am Sonntag nicht viel entgegen setzen und verloren den Regionalliga-Doppelspieltag mit 5:19 und 0:10.

Wie schon in den bisherigen Saisonspielen begann die erste Partie des Tages für den gastgebenden Aufsteiger verheißungsvoll. Gegen den Leipziger Pitcher Dave Gorman und die noch etwas unsichere Defensive der Wallbreakers gelangen im 2. Inning gleich fünf Runs. Da auch der für die Magdeburger auf der Werferposition startende Daniel König einen guten Tag erwischte, gingen die Poor Pigs mit einer 5:2-Führung in den vierten der sieben Spielabschnitte. Für die Baseballer aus Westerhüsen folgte ein Schockmoment: Bei einem spektakulären Fangversuch verletzte sich Rightfielder Mathias Würkner und musste ausgewechselt werden. Da zudem die Messestädter zurück zu ihrer Schlagstärke fanden, drehte sich das Spiel komplett. Auch die Einwechslung von Niklas Ziegler, der sein Debüt als Pitcher in der Regionalliga feierte, konnte die Leipziger Angreifer nicht stoppen. Durch das Fehlen von gleich vier Stammspielern fehlten besonders beim Pitching die Alternativen, sodass die Gäste das Spiel mit 19:5 für sich entscheiden konnten.

Da Pitcher Jorge Bergado durch das aggressive Laufspiel der Wallbreakers zum Ende der ersten Partie nicht wie angedacht für Spiel 2 geschont werden konnte, setzte sich dieser Mangel fort. Auch einige Fehler in der Feldverteidigung begünstigten die frühe Leipziger 4:0-Führung. Werfer Daniel Kolb hatte damit genug Polster und keine Probleme mit den Magdeburger Schlagmännern. Es entwickelte sich eine einseitige Begegnung, in der die Sachsen noch mehrfach punkteten und nach fünf Innings verdient mit 10:0 gewannen.

Für die Poor Pigs waren die Personalprobleme an diesem Spieltag einfach zu groß. Die Mannschaftsverantwortlichen hoffen, dass die Spielerdecke beim Rückspiel im Juli auf dem neuen Platz in Leipzig wieder dicker ist. Zuvor wollen die Ottostädter am Sonntag bei den Holm Westend 69ers in Schleswig-Holstein den zweiten Saisonsieg einfahren.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar