Poor Pigs in Erfurt mit Doppelsieg weiter erfolgreich

1. Spiel (2:13-Sieg):
1234567RHE
Poor Pigs80140--1391
Angels10010--253
W: Schrader, L: Opfermann, S: -
2. Spiel (3:10-Sieg):
1234567RHE
Poor Pigs12061--1062
Angels00012--335
W: Jahn, L: Zetzmann, S: -

Bei den Erfurt Angels konnten die Poor Pigs am Sonntag mit 13:2 und 10:3 gewinnen und ihre Erfolgsserie auf 16 Siege ausbauen. Die Magdeburger Baseballer sicherten sich so Tabellenplatz 1 und eine gute Ausgangsposition für die Playoffs um die Liga-Meisterschaft.

Wie auch bei den deutlichen Hinrundensiegen gegen die Thüringer gelang den Ottostädtern am 8. Spieltag der Mitteldeutschen Verbandsliga ein Auftakt nach Maß. Gegen die Angels-Werfer Michael Opfermann und Cheong An Baek warteten die Schlagleute der Poor Pigs geduldig auf gute Pitches und nutzten deren Wurfunsicherheiten zu einer schnellen 8:0-Führung. Dank der starken Leistung ihres eigenen Pitchers Tim Schrader geriet diese Führung auch nicht in Gefahr. Nur im ersten und vierten Spielabschnitt konnten die Gastgeber jeweils einen Run auf die Anzeigetafel bringen, ohne dabei jedoch großen Druck auf die Verteidigung des ungeschlagenen Tabellenführers aufbauen zu können. Zwischenzeitlich hatten die Magdeburg sogar auf 13:1 erhöht, sodass der eingewechselte Pitcher Jorge Bergado den 15. Saisonsieg im fünften Inning auch dank eines sehenswerten Double Plays durch Matthias Jöde, Radek Novák und Alexis Izquierdo ungefährdet nach Hause bringen konnte.

Nachdem dieser Sieg auch auf dem Papier den 1. Tabellenplatz für die Playoffs zementierte, wollten die Baseballer aus Westerhüsen in der zweiten Partie des Tages noch einen weiteren Erfolg folgen lassen. Dazu bekam Pitcher Chris Jahn von Spielertrainer Tobias Bäthge das Vertrauen auf dem Werferhügel. Wie sein Erfurter Gegenüber Rouven Zetzmann dominierte er zunächst die gegnerischen Schlagmänner, sodass sich ein enges Spiel abzeichnete. Nach drei Spielabschnitten führten die Elbestädter nach Punkten durch Jahn, Schrader und George Perez Pupo nur knapp mit 3:0. Im anschließenden vierten Inning konnten die Gäste dann aber aus mehreren Fehlern der Erfurter Verteidigung Kapital schlagen und mit sechs Runs für klare Verhältnisse sorgen. Da sich die Defensive der Poor Pigs im Anschluss ebenfalls einige Unsicherheiten leistete, konnten die Platzherren zwar ebenfalls noch dreimal punkten, jedoch nicht mehr als Ergebniskosmetik betreiben. Mit 10:3 behielten die Sachsen-Anhalter im Duell der Landeshauptstädte erneut die Oberhand.

Bei noch zwei ausstehenden regulären Liga-Spieltagen am 8. August gegen die Jena Giants und am 22. August bei den Erfurt Latinos kann das Magdeburger Baseballteam nun schon für die Playoff-Halbfinalspiele Anfang September planen. Nach dem bisherigen Saisonverlauf ist der Gewinn der Mitteldeutschen Meisterschaft beim Liga-Finalspieltag am 26. September auf dem heimischen Sportkomplex “Tonschacht” in Westerhüsen das klare Saisonziel.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar