3. Magdeburger Baseball Charity Cup ein voller Erfolg

3. Magdeburger Baseball Charity CupIn einem sehenswerten Finale haben sich die Poor Pigs am Sonntagnachmittag gegen die Braunschweig Spot Up 89ers durchgesetzt und erstmals den Magdeburger Baseball Charity Cup zugunsten eines guten Zwecks gewonnen.

Beide Mannschaften hatten sich bereits am Samstag mit Siegen gegen die Greifswald Baltic Mariners und den Titelverteidiger Potsdam Porcupines für das Endspiel des Baseball-Benefizturniers qualifiziert. Im Spiel um Platz 3 behielten die Brandenburger gegen die Gäste von der Ostsee die Oberhand. Im Anschluss zeigten Nachwuchspieler der vier Teams ihr Können und konnten wertvolle Einsatzzeit vor einem großen Publikum sammeln.

Die Einnahmen des bereits zum dritten Mal vom Magdeburger Baseball- und Softballverein auf dem Sportkomplex “Tonschacht” in Westerhüsen ausgerichteten Turniers kommen in diesem Jahr der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Magdeburg-Südost zugute, die standesgemäß das Turnier auch mit einem traditionellen “First Pitch” eröffnete und am Sonntag dann die Teilnehmer auszeichnete.

Zum Turnierauftakt trafen mit den gastgebenden Poor Pigs und den Greifswald Baltic Mariners zwei Mannschaften aufeinander, die in ihren jeweiligen Ligen mit zwölf Siegen noch ungeschlagen sind. Entsprechend groß war auf beiden Seiten die Anspannung darüber, wessen Serie beim Turnier reißen sollte. Den besseren Start ins Spiel erwischten dabei die Elbestädter, die zwar zunächst mit 2:0 ins Hintertreffen gerieten, das Spiel aber postwendend drehten und gleich 11 Runs auf die Anzeigetafel brachten. Mit diesem beruhigenden Vorsprung fand auch Pitcher Tim Schrader mehr Sicherheit und bot in den verbleibenden drei Innings eine solide Leistung, sodass das Team aus Vorpommern nicht mehr punkten konnte. Die Platzherren hingegen zeigten sich weiter in Schlaglaune und unterstrichen mit dem Endstand von 19:2 ihre Ambitionen, auch beim Charity Cup ungeschlagen zu bleiben. Dabei konnten sich auch die Neulinge Oliver Schulze, Sascha Blasczyk und Michael Skocz die ersten Lorbeeren verdienen und Spielpraxis sammeln.

Im anschließenden Duell der Vertreter aus Niedersachsen und Brandenburg entwickelte sich ein wahrer Baseballkrimi. Unterstützt von ihrer Defense hielten die Pitcher Chris Mason für Braunschweig und Klemens Sievers für die Potsdamer “Stachelschweine” die gegnerischen Schlagleute mit ihren schnellen Würfen über vier Spielabschnitte in Schach. Erst im fünften und damit letzten regulären Inning kam es zur knappen Entscheidung: Nachdem sich die Porcupines durch ein Double von Tom Schubert die 1:0-Führung erkämpft hatten, nutzten die Spot Up 89ers aus der Löwenstadt ihren letzten Schlagdurchgang für die Wende: Chris Mason und Centerfielder Marco Failla erliefen 2 Runs und damit den knappen 1:2-Sieg für Braunschweig.

Ähnlich knapp verlief das dritte Spiel des Turniers, in dem die gerade noch unterlegenen Potsdamer auf das Team aus Magdeburgs Süden trafen. Dank einer starken Leistung von Pitcher Daniel König und sehenswerten Spielzügen seiner Defensivkollegen konnten sich die Poor Pigs bis zur Mitte des dritten Innings eine 3:0-Führung erlaufen, mussten dann jedoch den Führungswechsel zum 3:5 hinnehmen, nachdem die Brandenburger sich besser auf Königs Pitching eingestellt hatten. Doch auch die Platzherren kamen immer besser mit den Würfen seines Gegenübers Tom Schubert klar. Im letzten Spielabschnitt drehten sie mit 4 Runs erneut das Spiel und schafften es anschließend, die verbleibende 7:6-Führung mit einem verhinderten “Double Steal” knapp zu verteidigen.

Das letzte Aufeinandertreffen des ersten Turniertages zwischen den Baltic Mariners aus Greifswald und den Braunschweig 89ers sollte dann über den Einzug ins Finale entscheiden. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und hielten das Spiel jederzeit eng. Über die Zwischenstände 4:5 und 5:6 konnten die Niedersachsen die Partie mit 3 erlaufenen Punkten im letzten Durchgang nochmal zu ihren Gunsten kippen und sich mit einem 8:6 den zweiten Sieg im Turnier sichern und so mit den Poor Pigs gleichziehen.

Durch diese Spielergebnisse standen auch die Paarungen für den zweiten Turniertag fest: Während die Potsdam Porcupines im Spiel um Platz 3 auf die Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern trafen, sollte der Turniersieg anschließend zwischen den Braunschweig 89ers und den Poor Pigs entschieden werden. Erneut waren die Porcupines dabei an einem knappen Spiel beteiligt. Beim Stand von 7:6 im dritten Inning konnte sich das Team dann aber doch entscheidend absetzen und mit 8 Runs für die Entscheidung sorgen. Zwei Punkte auf Greifswalder Seite reichten im Anschluss nicht mehr, um die Porcupines doch noch vom dritten Rang zu verdrängen.

Nachdem am Vortag das wechselhafte und regnerische Wetter noch für einige Verzögerungen im Zeitablauf gesorgt hatte, konnte das Finale am Sonntag bei Sonnenschein und besten Bedingungen ausgetragen werden. Nachdem sich die Braunschweiger beim Münzwurf das Heimrecht sichern konnten, traten die Poor Pigs auf eigenem Platz zuerst in der Offensive an. Gegen den 89ers-Pitcher Dominic Stripling gelang dabei ein Auftakt nach Maß und eine schnelle 7:0-Führung, die Chris Jahn, für Magdeburg auf der Werferposition, mit seinen schnellen Würfen sehr gut verteidigte. Nach einem Pitcherwechsel zu Chris Mason, der am Vortag die Braunschweiger noch zum Sieg gegen Potsdam geführt hatte, sorgten die Ottostädter mit 5 Runs im vierten und 6 Runs im fünften Abschnitt für die vorzeitige Entscheidung. Highlight war dabei ein Inside-the-park Home Run durch Daniel König, der von den ca. 40 Zuschauern lautstark bejubelt wurde. Auch wenn der eingewechselte Pitcher Jorge Bergado nochmal Punkte für die 89ers zulassen musste, war den Poor Pigs der 18:5-Finalsieg nicht mehr zu nehmen.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Magdeburg-Südost, die mit den durch den Magdeburger Baseball- und Softballverein gespendeten Einnahmen des 3. Baseball Charity Cups Ausbildungsprojekte finanzieren wollen, die Pokale an die Mannschaften und posierten für ein gemeinsames Gruppenfoto. Zusammen mit den Mannschaften bedankten sie sich auch bei allen Helfern, Schiedsrichtern, Scorern, Spielkommentatoren, Fans und Zuschauern, ohne die ein solches Turnier nicht möglich wäre. Im Rahmenprogramm hatten sich viele Besucher zuvor auch die Baseballregeln erklären lassen und selbst versucht, Bälle im Schlagtunnel zu schlagen. Unter den jüngeren Gästen war auch die Hüpfburg ein beliebtes Spielgerät.

Mit dem positiven Ergebnis aus dem Turnier im Rücken wollen die Platzherren auch in der Mitteldeutschen Baseballverbandsliga weiter ungeschlagen bleiben. Im Duell mit den zweitplatzierten Dresden Dukes am kommenden Samstag, 4. Juli, wird dazu auch im Hinblick auf die Playoffs wieder eine konzentrierte Mannschaftsleistung nötig sein. Spielbeginn auf dem Sportkomplex “Tonschacht” ist um 11 Uhr. Am Unabhängigkeitstag der USA werden neben einem Barbecue auch die für den amerikanischen Nationalsport typischen Hot Dogs nicht fehlen.

Vielen Dank an die Teams von MDR um 11 und MDF.1 für die folgenden Fernsehberichte zu unserem Turnier:


Kommentare

Schreibe einen Kommentar