Serie gedreht: Poor Pigs ziehen ins MDLB-Finale ein

1. Spiel (10:1-Sieg):
123456789RHE
Latinos001000000166
Poor Pigs20310130-10132
W: Bergado, L: Bonelly, S: -
2. Spiel (4:1-Sieg):
12345RHE
Latinos00010141
Poor Pigs0202-452
W: Jahn, L: Heinecke, S: König

Auf heimischen Platz konnten die Poor Pigs am Sonnabend mit einem 10:1-Sieg zunächst ein Spiel 3 in der Playoff-Halbfinalserie erzwingen. Mit einem 4:1-Sieg sicherten sich die Magdeburger Baseballer dann den Einzug ins Finale um die Mitteldeutsche Verbandsligameisterschaft.

Nach der knappen 18:17-Niederlage im Hinspiel vor zwei Wochen in Erfurt waren die Poor Pigs von Beginn an in Zugzwang, falls es mit der zweiten Finalteilnahme in zwei Jahren noch klappen sollte. Manager und Catcher Tobias Bäthge setzte mit dem linkshändigen Pitcher Jorge Bergado auf seinen erfahrensten Werfer, der den Latinos auch im Hinspiel schon viele Probleme bereite. Bergado fand schnell ins Spiel und zeigte, auch Dank der Unterstützung der Feldverteidigung hinter ihm, seine bisher beste Saisonleistung. Anders als noch im Hinspiel lief es auch in der Offensive besser für die Poor Pigs: Matthias Jöde und Daniel König sorgten gleich im ersten Inning für eine schnelle 2:0-Führung. Nach einem ungenauen Wurf in der Magdeburger Defensive gelang den Thüringern im dritten Inning zwar ein Run zum 2:1-Anschlusspunkt, von da an hatte Bergado jedoch die Erfurter im Griff. Die Elbestädter hingegen konnten ihren Vorsprung nun im Verlaufe der neun Innings beständig ausbauen: Erneut König, Christopher Jahn und Ariel Zapata erhöhten im dritten Spielabschnitt auf 5:1, bevor George Pupo, Tim Schrader und Mathias Würkner im siebten Inning mit ihren Runs zum 10:1 für die Entscheidung sorgten. Durch diesen Sieg gelang den Poor Pigs der Ausgleich der Best-of-Three-Halbfinalserie, sodass ein drittes Spiel die Entscheidung über den Finaleinzug bringen musste.

Für dieses Spiel setzten die Baseballer aus dem Süden der Landeshauptstadt auf Pitcher Christopher Jahn, der mit seinen schnellen Würfen die Schlagmänner der Latinos im Zaum halten sollte. Auch wenn Jahn zunächst mit Kontrollproblemen zu kämpfen hatte, konnte er die Erfurter immer wieder zu schwachen Schlägen zwingen und sich so aus den Innings retten. Im zweiten Inning erhielt er dabei große Unterstützung vom dritten Baseman Daniel König, der mit einem sehenswerten Double Play gleich zwei Erfurter aus machte und so eine frühe Führung der Gäste verhinderte. Auch in der Offensive konnten die Magdeburger gegen den Latinos-Pitcher Frank Heinecke weiter an ihre gute Schlagleistung aus dem ersten Spiel anknüpfen. Alexis Izquierdo und Jahn umrundeten im zweiten Inning nach einem Double von George Pupo die Bases für einen 2:0-Vorsprung. Im vierten und vorletzten Spielabschnitt wurde es dann richtig spannend: Heinecke konnte im Erfurter Schlagdurchgang zunächst den Anschlussrun zum 2:1 erlaufen, bevor die eingewechselten Nicolai Nolze und Tim Schrader im Offensivdurchgang der Poor Pigs bei schon zwei Aus zwei weitere Punkte auf die Anzeigetafel bringen konnten. Diese 4:1-Führung ließ sich die Magdeburger Defensive dann nicht mehr nehmen. Der auf die Pitcherposition gewechselte König leitete mit seinem zweiten Pitch erneut ein knappes Double Play ein: Den hart geschlagenen Ball des Erfurters Ruben Barroso konnte Zapata aus der Luft fangen und zum ersten Baseman Izquierdo werfen, bevor Latinos-Runner Mustafa Portuondo zurück war. Unter dem Jubel der zahlreichen Fans und Zuschauer auf dem Sportkomplex “Tonschacht” fielen sich die Spieler der Poor Pigs in die Arme und freuten sich über den erneuten Einzug ins Endspiel um die Mitteldeutsche Verbandsligameisterschaft.

In diesem Finale treffen die Ottostädter am Samstag in Erfurt auf die Leipzig Wallbreakers. Auch wenn die Sachsen nach einer bisher perfekten Saison ohne Niederlage als klarer Favorit ins Endspiel gehen, sind die Poor Pigs optimistisch. Wie im Halbfinale vor zwei Jahren können die Magdeburger durchaus für die große Überraschung sorgen, wenn sie an die sehr gute Leistung aus den Halbfinalspielen anknüpfen können.

Recht herzlich bedanken wir uns beim Team von MDF.1 für den folgenden Videospielbericht:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar