Poor Pigs setzen sich gegen Jena Giants durch

1. Spiel (17:10-Sieg):
1234567RHE
Giants150200210129
Poor Pigs540116-17146
W: Bergado, L: Bruns, S: -
2. Spiel (19:09-Sieg):
1234567RHE
Giants23031--964
Poor Pigs3385---19153
W: Schrader, L: Labrada, S: -

Zwei Pflichtsiege fuhren die Magdeburg Poor Pigs am Sonntag auf dem heimischen Sportkomplex „Tonschacht“ ein. Gegen die Jena Giants hieß es am Ende 17:10 und 19:9.

Im ersten Aufeinandertreffen mit den Thüringern stand Mathias Würkner nach langer Verletzungspause wieder für die Gastgeber auf dem Werferhügel. Auch wenn er in den ersten beiden Spielabschnitten sechs gegnerische Punkte hinnehmen musste, kann sein Comeback als gelungen bezeichnet werden. Auch die Offensive der Poor Pigs legte gleich gut los. Mit Michael Prautzsch, Matthias Jöde, Daniel König und Jun Otsuki konnten gleich die ersten vier Schlagmänner punkten. Auch George Perez Pupo und Christopher Jahn erreichten anschließend sicher die Home Plate. Mit einer 9:6-Führung im Rücken übernahm Jorge Bergado das Pitching und lieferte sich seinem Jenaer Gegenüber Michael Bruns ein spannendes Duell über die folgenden vier Innings. Beide ließen jeweils nur zwei Runs zu, bevor die Hausherren im sechsten Inning auch sechsmal punkteten. Mit einem Walk und einem sicheren Hit trugen auch Gunnar Schäfer und Tim Schrader zu dieser Quasi-Vorentscheidung bei. Nachdem die Gäste die Kontrollprobleme von Pitcher Thomas Klein nochmal in zwei Runs ummünzen konnten, brachte schließlich Christopher Jahn mit einem sehenswerten Double Play den Sieg mit einem Endstand von 17:10 nach Hause.

Das zweite Spiel des Tages nutzte Spielertrainer Tobias Bäthge dann für einige Experimente: Neben Klein kamen auch Tim Schrader und Daniel König zu Einsätzen auf der Pitcherposition. Zwar gelangen den Gästen insgesamt neun Runs, der zweite Heimsieg des Tages war jedoch nie gefährdet. Spätestens nach dem dritten Spielabschnitt, in dem gleich acht Magdeburger in Folge punkten konnten, fanden sich die Baseballer aus Westerhüsen auf der Siegerstraße. So konnte das Team mit einigen Spielzügen auch in der Offensive wichtige Erfahrungen für die kommenden Spiele sammeln. Starke Leistungen zeigten in diesem Spiel Alexis Izquierdo und Matthias Jöde, die in allen Schlagdurchgängen auf die Bases kamen und drei- bzw. sogar viermal punkten konnten, und damit wesentlich zum 19:9-Endstand nach fünf Innings beitrugen.

Mit vier Siegen bei zwei Niederlagen stehen die Poor Pigs nach diesem dritten Spieltag auf Platz 2 der Verbandsliga-Tabelle, hinter den Leipzig Wallbreakers. Der Regionalligaabsteiger wird am Sonntag, 25. Mai, ab 11 Uhr auf dem Sportkomplex „Tonschacht“ zu Gast sein. Auch wenn die Favoritenrolle bei den Sachsen liegt, können die Magdeburger mit einer geschlossenen Teamleistung sicherlich für eine Überraschung sorgen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar