Aller guten Dinge sind drei

1. Spiel (2:5-Sieg):
12345RHE
Dragons20000221
Poor Pigs0050-563
W: Rochel, L: Nagel, S: -
2. Spiel (16:10-Sieg):
12345RHE
Poor Pigs0011411621
Wallbreakers720101099
W: Rochel, L: Rast, S: -

Der 3. Spieltag der Mitteldeutschen Liga Softball endete am Sonnabend mit einer Überraschung: Das Mixed-Softball-Team der Poor Pigs fuhr auf eigenem Platz einen Doppelsieg gegen Leipzig und Dresden ein.

Wie auch an den vergangenen zwei Spieltagen absolvierten die Poor Pigs ihre erste Partie gegen die Dragons aus Dresden. Da die letzten beiden Spiele gegen die “Drachen” recht deutlich verloren wurden, machten sich die Magdeburger keine großen Hoffnungen. Mithalten, Spielpraxis sammeln und Spaß haben war das Motto, doch das Spiel sollte sich anders entwickeln als die letzten Ergebnisse vermuten ließen. Nachdem die Dragons im ersten Inning durch einen Fehler am zweiten Base zwei Runs erlaufen konnten, spielte Pitcherin Andrea Rochel ihre ganze Erfahrung aus und hielt die Schlagleute der Dresdner nahezu im Alleingang in Schach. Insgesamt war Rochel an 14 der erzielten 15 Outs direkt beteiligt, allein acht davon durch Strikeouts. An der Magdeburger Pitcherin gab es kaum ein Vorbeikommen, lediglich zwei Dresdnern gelang es durch gute Schläge, die Bases zu erreichen. Im Gegenzug tat sich allerdings auch die Poor-Pigs-Offensive schwer und erzielte nur im dritten Spielabschnitt Punkte. Matthias Stephan und Tobias Urban konnten sicher das erste Base erreichen und später durch einen Wild Pitch und ein RBI-Double durch Tini Schinke punkten. Rita Varetskaya und Anne Vellage sorgten nach RBI-Singles durch Manuela Meyer und Sascha Blasczyk ebenfalls für Runs. Insgesamt konnten die Poor Pigs in diesem Spielabschnitt fünf Punkte erspielen. Im letzten Inning stellte Spielertrainerin Rochel noch mal ihre Dominanz unter Beweis und schickte drei Dresdner mit Strikeouts auf die Bank. Das sehenswerteste Spiel der bisherigen Saison endete 5:2 für die Magdeburger und mit der ersten Niederlage für die Dragons.

Im letzten Spiel des Tages mussten sich die Magdeburger den Wallbreakers aus Leipzig stellen. Nachdem beide Teams gegeneinander je einen Sieg erringen konnten, versprach dieses Spiel wieder ein spannendes Duell. Die Leipziger zeigten sich gegen Werferin Tini Schinke gewohnt schlagstark und bauten zügig eine 8-Punkte-Führung auf, bevor die Poor Pigs reagierten und wieder zu Pitcherin Rochel wechselten. Nach den ersten zwei Innings lagen die Wallbreakers bereits mit 0:9 in Führung. Die Magdeburger Offensive schien die ersten Innings zu verschlafen, bevor es abermals Stephan und Urban gelang, Runs für Magdeburg zu erlaufen. Kontrollprobleme bei der Leipziger Werferin Liane Rast führten dann zu einem Wechsel zur routinierten Pitcherin Linda Coe. Doch auch dieser Wechsel hielt die Poor Pigs nicht vom Punkten ab. Insgesamt konnten die Magdeburger im 3. Inning 14 Schlagleute an die Homeplate bringen und elf Punkte erzielen, bevor Leipzig das dritte Aus zum Inningwechsel erzielte. In den letzten Spielabschnitten legten die Elbestädter noch einmal fünf Runs nach, während die Leipziger nur noch einen Punkt erzielen konnten. In diesem Spiel gelang es fast allen Magdeburgern, sicher das erste Base zu erreichen oder sogar zu punkten. Der erst 16-jährige Youngster Toni Zapata kam sogar in all seinen vier Schlagdurchgängen sicher auf die Bases. Am Ende des Spiels hieß es 16:10 für Magdeburg.

Mit diesen zwei Siegen verabschieden sich die Poor Pigs mit einer ausgeglichenen Bilanz mit je drei Siegen und drei Niederlagen in eine kurze “Sommerpause”. Am 12. Juli geht es dann, abermals in Magdeburg, in die Rückrunde der Mitteldeutschen Liga Softball.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar