Baseball-Saison endet für Poor Pigs ohne Happy End

06:05-Niederlage:
123456789RHE
Poor Pigs1030000105133
Latinos11000400-6112
W: Bergado, L: Sanchez, S: -

Im Finale der Mitteldeutschen Liga Baseball unterlagen die Poor Pigs am Samstag den Erfurt Latinos mit 6:5 und verpassten so den Meistertitel knapp.

Auch wenn die Baseballer aus Westerhüsen nach dem Sieg gegen die Thüringer im Pokalfinale vor einer Woche wohl als Favorit in diese Partie gingen, wusste die Mannschaft genau, dass die Erfurter nicht zu unterschätzen sind. Diese waren schließlich schon fünfmal Mitteldeutscher Meister, während die Elbestädter zum ersten Mal überhaupt im Finale um die Ligameisterschaft standen.

Da den Latinos vor dem Spiel das Heimrecht zugelost wurde, begannen die Poor Pigs in der Offensive gegen den Erfurter Pitcher Carmelo Sanchez. Dieser hatte zunächst Probleme, seine Würfe zu kontrollieren, sodass Ariel Zapata nach einem Walk von George Luis Perez Pupo die 0:1-Führung für die Poor Pigs erlaufen konnte. Diese konnten die Latinos gegen Magdeburgs Werfer Jorge Bergado mit einem weiten Schlag und einem Fehler der Feldverteidigung jedoch postwendend ausgleichen und in ihrem zweiten Schlagdurchgang sogar in ein 2:1 drehen. Enge Spielzüge sorgten dabei für ein spannendes Spiel und deuteten schon zu diesem Zeitpunkt einen knappen Ausgang an. Ein sehr gutes Offensiv-Innning erwischten die Poor Pigs dann in ihrem dritten Schlagdurchgang: Singles von Tobias Bäthge, Christopher Jahn, Perez Pupo und Tim Schrader sorgten für drei Runs und damit erneut für eine Magdeburger Führung. Auch in der Defensive lief es jetzt sehr gut: In gleich drei Schlagdurchgängen blieben die Latinos ohne Punkte. Auch die Thüringer standen jetzt in der Verteidung besser, sodass auch die Poor Pigs zunächst nicht mehr punkten konnten. Nach fünf von neun Spielabschnitten lagen die Magdeburger so weiter mit 4:2 vorn.

Gegen den müder werdenden Bergado kamen die Erfurter in der zweiten Spielhälfte jedoch immer besser zurecht und brachten Läufer auf alle Bases, sodass Trainer Thomas Rochel die Notbremse ziehen und einen Pitcherwechsel vollziehen musste. Christopher Jahn sollte nun mit seinen schnellen Würfen weitere Erfurter Punkte verhindern. Dies klappte nicht wie erhofft, die Latinos eroberten mit vier erlaufenen Punkten wieder die Führung. Auch ihr Pitcher Carmelo Sanchez zeigte jetzt keine Schwächen und machte es den Magdeburger Schlagleuten mit seinen variantenreichen Würfen schwer. Nach einem Single von Matthias Jöde konnten die Poor Pigs in ihrem vorletzten Schlagdurchgang durch Thomas Klein auf 6:5 verkürzen, bevor es dann im letzten Inning richtig spannend wurde: Zunächst kam Alexis Izquierdo mit einem Single auf die erste Base und stellte so den möglichen Ausgleichspunkt dar. Der für ihn als Läufer eingewechselte Michael Prautzsch bekam vom Trainer die Aufgabe, das zweite Base zu “stehlen”, um näher an die Homeplate vorzurücken. Mit einem schnellen und genauen Wurf konnte dies jedoch durch die Erfurter Verteidigung knapp verhindert werden, sodass das Spiel denkbar knapp zu Ungunsten der Poor Pigs 6:5 verloren ging. Die Erfurt Latinos dürfen sich damit nach einem packenden Finale, das insgesamt drei Führungswechsel sah, Mitteldeutscher Baseball-Meister 2013 nennen. Die wettbewerbsübergreifende Bilanz zeigt am Ende der Saison damit jeweils vier Siege und vier Niederlagen für Magdeburg und Erfurt in den acht direkten Vergleichen, wobei beide Mannschaften auch je ein Finale für sich entscheiden konnten.

Nach der schmerzhaften Niederlage gab es für die Poor Pigs bei der Siegerehrung wenigstens einen kleinen Trost: Jorge Bergado wurde für seine starke Saisonleistung auf dem Werferhügel als “Bester Pitcher” in der Mitteldeutschen Liga Baseball 2013 ausgezeichnet, während Catcher Tobias Bäthge mit dem Pokal für den “Wertvollster Spieler der Saison (MVP)” geehrt wurde. Auch die anderen Spieler der Mannschaft zeigten über den gesamten Saisonverlauf eine starke Leistung. Zwar mangelte es in einigen Spielen an Routine und Abgeklärtheit, insgesamt sind jedoch in allen Mannschaftsteilen die positiven Ergebnisse des Trainings sichtbar. Über den Winter wollen die Poor Pigs daher weiter hart trainieren, um in der nächsten Saison wieder im Meisterschaftsrennen mitreden zu können. Dann hofft die Mannschaft wieder auf die zahlreiche Unterstützung von Fans und Sponsoren, bei denen sich alle Vereinsmitglieder herzlich bedanken.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar