Erneuter Split für Poor Pigs bei den Erfurt Latinos

1. Spiel (18:15-Niederlage):
1234567RHE
Poor Pigs211254015154
Latinos044343-18136
W: Bonelly, L: Zimmmermann, S: -
2. Spiel (5:15-Sieg):
1234567RHE
Poor Pigs320343-15150
Latinos104000-575
W: Jahn, L: Kalmring, S: -

Wie auch schon am ersten Spieltag erreichten die Poor Pigs am Samstag in Erfurt einen Split. Spiel 1 endete mit einer unglücklichen 18:15-Niederlage, während Spiel 2 vorzeitig mit einem 5:15-Sieg endete.

Aufgrund einiger Ausfälle konnten die Poor Pigs nur mit einem Rumpfteam nach Thüringen reisen. Davon ließen sich die Magdeburger Spieler jedoch nicht beängstigen und legten gegen Erfurts Pitcher Jose Bonelly gleich gut los. Catcher Tobias Bäthge und Third baseman Daniel König konnten im ersten Inning die 0:2-Führung erlaufen. In der Defensive hinter Pitcher Christopher Jahn lief es dann nicht so gut. Die anfängliche Ungenauigkeit seiner Würfe nutzen die Latinos gnadenlos aus, um auf einfache Weise auf die Bases zu kommen. Durch hart geschlagene Bälle kamen sie so zu leichten Punkten. Beim Stand von 7:4 schickten die Gäste schließlich Ariel Zapata auf die Pitcherposition, um den Erfurter Vorsprung nicht noch größer werden zu lassen. Das klappte zunächst gut, doch in ihrem vierten Schlagdurchgang schafften die Latinos es erneut, mehrfach zu punkten. Der 11:6-Rückstand beeindruckte die Magdeburger Offensive aber nicht. Im fünften Inning erzielten die Baseballer aus Westerhüsen ihrerseits fünf Punkte und glichen damit aus. Auch Jeorge Perez Pupo und Thomas Klein erzielten dabei je einen Run. Eine 20-minütige Regenunterbrechung sorgte dann jedoch für eine kurze Flaute und brachte die Gäste aus dem Rhythmus. Der jetzt als Pitcher spielende Alexis Izquierdo konnte die Schlagleute der Platzherren nicht im Zaum halten, die sich so wieder mit vier Runs absetzen konnten. Die Poor Pigs hielten die Partie aber spannend und konnten erneut ausgleichen. Eric Zimmermann sollte jetzt versuchen, die Latinos am Punkten zu hindern. Abstimmungsfehler in der Verteidigung ermöglichten jedoch erneut drei gegnerische Punkte, die die Magdeburger in ihrem letzten Schlagdurchgang nicht mehr aufholen konnten. Etwas unglücklich ging das erste Spiel des Doubleheaders so mit 18:15 an die Erfurt Latinos.

Für Spiel 2 des Tages boten die Magdeburger erneut Christopher Jahn als Pitcher auf, der jetzt wesentlich besser ins Spiel fand. Bis auf eine kleine Schwächephase im dritten Inning, als vier Erfurter punkten konnten, hatte er die Offensive der Gastgeber im Griff. Die Erfurter schickten erneut Frank Kalmring, gegen den die Poor Pigs schon am ersten Saisonspieltag vor vier Wochen erfolgreich waren, als Pitcher auf auf den Werferhügel. Auch diesmal zeigte sich die Offensive diszipliniert am Schlag und ging nach zwei Innings mit 1:5 durch Bäthge, Jahn, Izquierdo und Matthias Jöde in Führung. Im fünften Inning bauten die Magdeburger ihre Führung auf 5:12 aus, was auch der Pitcherwechsel zu Bonelly auf Seiten der Erfurter nicht verhindern konnte. Gegen ihn legten die Gäste im sechsten Inning sogar nochmal drei Runs noch, und mit einem sehenswerten Double play durch Zapata, Jöde und Izquierdo besiegelten die Poor Pigs dann beim Stand von 5:15 das vorzeitige Spielende zu ihren Gunsten.

Im Ligavergleich mit den Erfurt Latinos ist die Bilanz mit zwei Siegen und zwei Niederlagen nun ausgeglichen. Bevor die Poor Pigs am 2. Juni in der zweiten Runde des MBSV-Ligapokals erneut auf die Erfurter treffen, freuen sich die Magdeburger auch auf ihr erstes Saisonheimspiel. Dazu empfängt die Mannschaft am 26. Mai ab 11 Uhr die Dresden Dukes auf dem heimischen Sportkomplex “Tonschacht” in Westerhüsen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar