Erfurt bezwingt Poor Pigs erst in Extra-Innings knapp

1. Spiel (05:06-Niederlage):
12345678910RHE
Latinos1020020001691
Poor Pigs0040100000582
W: Sanchez, L: Jahn, S: -
2. Spiel (03:14-Niederlage):
1234567RHE
Latinos062123-14150
Poor Pigs000021-352
W: Kalmring, L: Würkner, S: -

Erfurt bezwingt Poor Pigs erst in Extra-Innings knappDenkbar knapp und erst nach zehn Innings verloren die Poor Pigs am Samstag das erste Spiel des Doubleheaders gegen die Erfurt Latinos mit 05:06. Das zweite Spiel konnten die Gäste mit 03:14 gewinnen.

Gleich von Beginn an entwickelte sich das erste Spiel des 8. Spieltages der MDLB zwischen den Poor Pigs und Latinos zu einem spannenden Baseballspiel. Zwar konnten sich die Erfurter bis Mitte des dritten Innings zunächst eine 00:03-Führung herausspielen, dann konterten die Poor Pigs jedoch gleich mit vier Runs. Der Magdeburger Pitcher Christopher Jahn hatte die Latinos jetzt besser im Griff und sorgte mit einem Single im fünften Inning sogar für die 05:03-Führung seiner Mannschaft. Nach einer unglücklichen Aktion der Magdeburger Verteidigung schafften die Latinos im vorletzten regulären Inning jedoch wieder den Ausgleich und hielten so das hochklassige Spiel weiter spannend. Nachdem die Platzherren es in der unteren Hälfte des siebten Innings nicht schafften, Matthias Jöde mit dem „Winning Run“ vom dritten Base nach Hause zu bringen, ging es in die Verlängerung. In den Extra-Innings acht und neun zeigten insbesondere die Pitcher beider Teams wieder ihre gute Tagesform und ließen keine Baserunner zu. Eine 20-minütige Regenunterbrechung in der Mitte des neunten Innings sorgte dabei für zusätzliche Spannung. Das zehnte Inning brachte dann die Entscheidung: Nach einem Fehler des Magdeburger Leftfielders und einem Sacrifice Fly gingen die Gäste aus Erfurt mit 05:06 in Führung. In ihrem Schlagdurchgang mussten die Poor Pigs also mindestens einen Run erzielen. Gleich zweimal konnten die Magdeburger dazu einen Läufer auf die dritte Base aber nicht wieder zur Homeplate bringen. Mit einem schnellen Reflex konnte Latinos-Pitcher Carmelo Sanchez einen hart geschlagenen Line Drive von Christopher Jahn am Pitching Mound stoppen und mit einem Ground Out das Spiel zum 05:06-Sieg für sein Team beenden.

Den Frust über die knappe und unglückliche Niederlage im ersten Spiel konnten die Poor Pigs in der zweiten Partie des Tages nicht ablegen. Auch die lange Spieldauer bei schwülem Wetter offenbarte jetzt mentale Konditionsschwächen. Magdeburgs Pitcher Mathias Würkner und Eric Zimmermann konnten die Erfurter Schlagleute kaum zähmen, die zudem immer in die Lücken der Verteidigung trafen. Auch offensiv lief gegen den Erfurter Pitcher Frank Kalmring selten etwas zusammen. Zwar konnten die Poor Pigs im fünften Inning noch mittels eines „Suicide Squeeze“ das vorzeitige Spielende abwenden, im sechsten Inning machten die Gäste jedoch alles klar. Erfurt gewinnt so im zweiten Spiel ungefährdet mit 03:14.

Mit zehn Siegen bei zwei Niederlagen führen die Latinos weiter die Tabelle der MDLB an, die Poor Pigs (vier Siege, acht Niederlagen) rangieren auf Platz 4. Am 21. Juli treten die Magdeburger beim Vorjahresmeister Leipzig Wallbreakers an, bevor am 29. Juli die Braunsbedra Coalminers zum letzten Spiel der regulären Saison auf dem Sportkomplex „Tonschacht“ zu Gast sein werden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar