Poor Pigs verpassen Doppelsieg nur ganz knapp

1. Spiel (11:07-Sieg):
1234567RHE
Dukes2002120753
Poor Pigs230240-11114
W: Jahn, L: Flores, S: -
2. Spiel (17:18-Niederlage):
1234567RHE
Dukes351530118157
Poor Pigs202444117119
W: Stachewski, L: Bergado, S: -

Poor Pigs verpassen Doppelsieg nur ganz knappZu ihren ersten Saisonheimspielen empfingen die Magdeburg Poor Pigs am Samstag die Dresden Dukes. Nachdem mit 11:07 der erste Heimsieg eingefahren wurde, musste sich das Team im zweiten Spiel nur knapp mit 17:18 geschlagen geben.

Nach seinen starken Pitchingleistungen an den ersten beiden Spieltagen begann der erst 17-jährige Christopher Jahn auch das erste Heimspiel für die Poor Pigs auf der Werferposition. Nach kleineren Kontrollproblemem zu Beginn des Spiels fand er schnell seine Form und zeigte mit acht Strikeouts sein Potential. Dabei ließen er und seine Verteidigung nur fünf sichere Schläge der Dresdner zu, die diese jedoch dank ihrer Schnelligkeit zum Erlaufen von insgesamt sieben Punkten nutzen konnten. Auch von der Offensive erhielt Jahn wieder Unterstützung: Ihre elf Hits und sechs Walks gegen Dukes-Pitcher Jaime Flores konnten die Magdeburger in elf Punkte umwandeln. Shortstop Nicolai Nolze gelangen dabei drei Runs, während vier Schlagmänner je zweimal punkteten.

Das Momentum aus dem ersten Heimsieg wollten die Poor Pigs gleich mit ins zweite Spiel nehmen, hatten gegen den neuen Dresdner Pitcher Vladimir Stachewski jedoch anfänglich Schwierigkeiten: Gleich mehrmals konnten die Magdeburger ihre Schlagleute auf die Bases bringen, jedoch ohne das diese punkten konnten. Einen besseren Start erwischten die Dresden Dukes gegen den linkshändigen Poor-Pigs-Pitcher Jorge Bergado. Erst nach acht Runs in den ersten beiden Innings gegen ihn und einem Pitcherwechsel zu Eric Zimmermann konnten die Dresdner Schlagleute gestoppt werden. Trotz eines zwischenzeitlichen 1:9-Rückstands gaben die Poor Pigs nicht auf und stellten sich besser auf die gegnerischen Pitches ein. Daraus resultierten in gleich drei Spielabschnitten je vier Punkte, sodass es mit einem knappen 16:18-Rückstand in das letzte Inning ging. Hier hatten die Poor Pigs den Ausgleichspunkt bereits auf dem dritten Base, bevor erneut das Pech zuschlug: Einen Schlag von Nolze konnte die Verteidigung der Gäste gleich in zwei Outs umwandeln und den Poor Pigs damit eine sehr unglückliche 17:18-Niederlage beibringen.

Trotz der Siegteilung freuten sich die Platzherren über einen gelungenen Heimauftakt auf dem Sportkomplex “Tonschacht”. In gut zwei Wochen will das Team an diese Leistung anknüpfen, wenn der amtierende Meister Leipzig Wallbreakers nach Westerhüsen kommt.



Kommentare

Schreibe einen Kommentar