Bittere Niederlagen für die Softballer in Dresden

1. Spiel (01:16-Niederlage):
12345RHE
Wallbreakers1235516170
Poor Pigs00100113
W: Beck, L: Jahn, S: -
2. Spiel (13:12-Niederlage):
12345RHE
Poor Pigs4422-1247
Ladydragons3712-1384
W: Müller, L: Jahn, S: -

Bittere Niederlagen für die Softballer in DresdenAm Samstag reisten die Softballer der Magdeburg Poor Pigs zum zweiten Spieltag der Mitteldeutschen Liga Softball nach Dresden: Zwei Spiele, zwei bittere Niederlagen wie sie unterschiedlicher nicht hätten ausfallen können.

Ohne wirkliche Chance gegen die Leipzig Wallbreakers wurde das erste Spiel recht deutlich mit 16:1 verloren. Die Leipziger Pitcherin Hanna Beck ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, wer das Spiel dominiert. Nahezu im Alleingang sorgte sie mit einer beeindruckenden Pitchingleistung für ein klares Ergebnis und verbuchte insgesamt elf Strikeouts bei nur einem Hit und zwei Walks. Erst im 3. Inning konnte der Magdeburger Eric Zimmermann einen Walk herausarbeiten und im weiteren Verlauf des Schlagdurchgangs war es die Catcherin Mandy Ganske, die mit dem einzigen Magdeburger Hit für den ersten und einzigen Punkt sorgte. Der dritte und letzte Magdeburger, der sicher das erste Base erreichen sollte, war Shortstop Sascha Blasczyk, der im 4. Inning einen weiteren Walk erarbeiten konnte.

Im letzten Spiel des Tages konnten die Magdeburger lange Zeit mit den Vorjahresmeistern aus Dresden mithalten, ein regenbedingter Spielabbruch machte jedoch alle Magdeburger Hoffnungen zunichte, die Ladydragons zu schlagen. Der Regen war es auch, der eine offensive Sensation verhinderte: Nach einem Homerun, einem Triple und einem Double fehlte dem 17-jährigen Poor-Pigs-Pitcher Christopher Jahn nur noch ein Single um den Cycle zu vollenden. Nichts desto trotz sorgte er mit seinen drei Schlägen für sechs der zwölf Magdeburger Punkte.

Die Poor Pigs bedanken sich bei den Gastspielerinnen aus Leipzig: Sanni, Hanna, Sylvie, Nicole, Manja und Katja, sowie bei Elli aus Dresden.



Kommentare

Schreibe einen Kommentar