Poor Pigs erringen gegen Latinos dritten Saisonsieg

1. Spiel (06:07-Niederlage):
1234567RHE
Latinos1011202761
Poor Pigs11003106115
W: Bonelly, L: Zimmermann, S: -
2. Spiel (10:04-Sieg):
12345RHE
Latinos02200444
Poor Pigs2323-10113
W: Bergado, L: Bonelly, S: -

Gegen die Erfurt Latinos konnten die Baseballer der Magdeburg Poor Pigs am Samstag den dritten Sieg der Saison einfahren. Nach einer knappen und unglücklichen 06:07-Niederlage im ersten Spiel gewann die Mannschaft das zweite Spiel mit 10:04.

Im ersten Spiel konnte Eric Zimmermann als Werfer voll überzeugen. Die schlagstarken Powerhitter aus Erfurt kamen über sieben Spielabschnitte zu nur sechs Hits und profitierten allein von kleinen Unsicherheiten der Magdeburger Verteidigung. In den ersten beiden Innings kamen lediglich zwei Erfurter auf die Bases und es deutete sich ein spannendes Spiel an. Höhepunkt war ein artistisch gefangener Ball durch Christopher Jahn. Diese Aktion hatte Profiniveau. Auch die Poor Pigs wollten das Spiel an sich reißen, sie scheiterten jedoch in den entscheidenen Momenten an der Leistung der Gäste. Es konnte bis zum fünften Inning zwar stetig gepunktet werden, die Würfe vom Erfurter Jose Bonelly zwangen aber oftmals zu schlechten Schlägen. Beim Stand von 2:4 drehten die Poor Pigs jedoch kurzzeitig das Spiel und Nicolai Nolze, Daniel König sowie Tobias Bäthge kamen klar auf Base und sorgten für Punkte. Bei allen besetzten Bases trat dann König zum zweiten Mal an den Schlag, ein Hit hätte sicher die Schleusen für einen Magdeburger Sieg geöffnet. Er schlug den ersten Wurf von Bonelly hart, traf ihn aber an der unteren Hälfte, der Ball flog senkrecht nach oben und der First Baseman aus Erfurt fing zum dritten Aus. Zimmermann legte im sechsten Spielabschnitt dann seine ganze Routine in die Waagschale und zeigte Biss, er lies wiederum nur einen Läufer zu und seine Verteidigung besorgte den Rest. Die Führung der Poor Pigs von einem Run im siebtem Inning galt es zu halten. Nach Walk, Fehlwurf am zweiten Base und einem starken Double durch Armando Ponte kam es zum befürchteten Ausgleich und sogar zur Führung der Erfurter. Gunnar Schäfer schlug daraufhin hart die Linie am ersten Base entlang, der Ball sprang vor dem ersten Base hoch und der Verteidiger aus Erfurt erreichte mit der Wurfhand in einer Drehung im letzten Moment den Ball. Ihm gelang damit ein sehr spektakuläres Aus. Nach einem Strike Out lag alle Hoffnung auf dem erstmals in dieser Saison als Catcher eingesetzten Tobias Bäthge. Sein Schlag war jedoch nicht gut genug und er wurde am ersten Base, zum Endstand von 6:7 für Erfurt, aus geworfen.

Das zweiten Spiel des Tages startete Jorge Bergado für die Poor Pigs. Seine Würfe waren zu gut für die Latinos. Nur vier Punkte konnte sie erlaufen, dabei drei begünstigt durch Fehler der Magdeburger Feldverteidigung. Die Offensive der Poor Pigs legte jedoch immer Punkte nach, sodass im fünften Inning ein klarer 10:4 Vorsprung gehalten wurde. Offensiv überzeugten Nolze mit drei Basehits und Jahn. Auch Zimmermann war bei drei Schlagversuchen jeweils auf Base. Ganze elf Hits waren für die Poor Pigs zu bejubeln. Der Sieg wurde dann durch den eingewechselten Ariel Zapata fest auf die neue Anzeigetafel geschrieben. Die Magdeburger waren den Latinos in diesem Spiel immer einen Schritt voraus, sie nutzten die Schwächen des Gegners und bestimmten die gesamte Zeit eindeutig das Spiel.

Die Poor Pigs konnten an diesem Spieltag erneut überzeugen. Durch eine stark verbesserte Schlagleistung wurde der Anschluss in der Tabelle gehalten. Bei jetzt drei Siegen und fünf Niederlagen sind in zwei Wochen die Coalminers aus Braunsbedra zu Besuch in Magdeburg. Es gilt dort an die letzten Erfolge anzuknüpfen. Ziel ist dieses Jahr eine ausgeglichene Bilanz und der Einzug in die Halbfinalspiele der Playoffs.

von Gunnar Schäfer



Kommentare

2 Kommentare zu “Poor Pigs erringen gegen Latinos dritten Saisonsieg”

  1. Florian F am 5. Juni 2011 um 19:27

    Ich merke schon, ihr kommt langsam in Fahrt… Glückwunsch!

    Avatar des Kommentarschreibers
  2. Gunnar am 8. Juni 2011 um 14:40

    Ein grosser Dank an Max. Tolle Arbeit als Bat Boy!

    Avatar des Kommentarschreibers

Schreibe einen Kommentar