5. Spieltag der Länderliga Baseball

1. Spiel (11:03-Sieg):
12345RHE
Giants10002308
Poor Pigs3242-1184
W: Enke, L: Regner, S: -
2. Spiel (07:09-Sieg):
12345RHE
Poor Pigs02700983
Wallbreakers 242001763
W: Zimmermann, L: Milde, S: TBäthge



Die Siegesserie der Poor Pigs ist bei zehn Spielen. Mit ihrem neuen Helmsponsor www.niagara-hochzeit.de feiert das Team zwei Siege gegen die Leipzig Wallbreakers 2 und die Jena Giants.

Die Magdeburg Poor Pigs haben bislang alle ihre Spiele in dieser Saison gewonnen. So auch am letzten Wochenende beim Spieltag in Leipzig gegen die Jena Giants mit 11:3 und die gastgebenden Wallbreakers 2 mit 9:7. Die Poor Pigs, welche als Favoriten und mit einem neuen Helmsponsor – www.niagara-hochzeit.de – beflügelt nach Leipzig gefahren sind, fanden gegen die Jena Giants schnell ins Spiel.

Florian Enke dominierte als Pitcher in vier von fünf Innings die Giants, die neue Mannschaft in der Länderliga Mitteldeutschlands. Nur ein Run ging auf sein Konto – dieser auch nur durch einen seiner Überwürfe zur ersten Base. Ansonsten war die Offensive der Jenaer still. Ihre vergeblichen Schlagversuche machten die durchaus gute Leistung ihres eigenen Pitchers zunichte. Somit hatte Florian Enke einen sogenannten No-Hitter, kein Spieler des Gegners kommt aufgrund eines Schlages auf Base, welcher durch den Einwechselwerfer Eric Zimmermann beibehalten wurde.

Die Poor Pigs spielten gegen die Giants zwar teilweise überlegen, bei 8 Schlagleuten war der Pitcher der Giants, Daniel Regner, jedoch per Strike Out erfolgreich und schickte die Magdeburger Schlagleute so vorzeitig zurück ins Dugout. Es zeigte sich dabei die des öfteren überhastete Suche nach dem besten Pitch des Gegners. Gute Schlagleistungen boten Michael Prautzsch mit 3 Runs bei 3 Singles, Tobias Bäthge mit je einem Double und Single bei 3 RBIs und Julien Engelhart mit 2 Runs bei 2 Singles. Defensive Highlights waren die Double Plays – ein diving catch von Matthias Jöde leitete ein 6-4 Double Play ein. Christoph Bösel musste nur noch auf die zweite Base treten und den lockeren Wurf von M. Jöde fangen. Der am ersten Base spielenden Julien Engelhart konnte im nächsten Spielabschnitt ein sehr überlegtes unassisted Double Play zum Inningende nutzen – ein gefangener Linedrive und ein tag play am sich zu weit gelösten Runner der Giants.

Im zweiten Spiel des Tages für die Magdeburg Poor Pigs versuchte Coach Thomas Rochel mit einem fast nur aus Rookies bestehenden Team gegen die Leipzig Wallbreakers die Tabellenführung in der Liga weiter auszubauen. Pitcher Eric Zimmermann konnte jedoch anfangs die Kontrolle über seine Würfe nicht konstant aufrechterhalten – mehrere Walks und Hits führten zu 4 Runs im ersten und 2 Runs im zweiten Inning.

Die Offensive der Poor Pigs profitierte aber auch von Walks und einigen Hits ihrer Schlagleute, so dass im dritten Inning die Führung im Spiel übernommen wurde. Einwechselpitcher Tobias Bäthge, welcher erstmalig in dieser Saison als Pitcher werfen durfte, war mit seinen harten und platzierten Würfen dann doch eine Nummer zu groß für die Wallbreakers. Zwei Innings lang holten die Wallbreakers keinen Run. Da die Magdeburger auch keine Läufer mehr über die Home Plate schicken konnten, sollte sich alles zum Krimi im letzten Inning entwickeln. Bei einem Aus und Läufern am zweiten und dritten Base kam Nico Punke für die Wallbreakers ans Schlagmal. Bei einem „Intentional Base on Balls“-Versuch schlug er recht unmotiviert den 2-0 Pitch in den Himmel von Leipzig, T. Bäthge konnte locker zum zweiten Aus fangen. Der nächste Schlagmann machte seine Sache besser, er schlug einen harten Pitch ins Centerfield und die Runner liefen zur Homeplate. Outfielder Andreas Rochel, erstmalig nach einer Verletzungspause wieder im Team der Poor Pigs, brauchte etwas zuviel Zeit, den Ball aufzunehmen, sein harter Wurf – ohne zu Schauen und mit voller Kraft – verhinderte zwar nicht den Leipziger Anschlusspunkt zum 9:7, stoppte jedoch den erfahrenen Jens Salzmann am dritten Base. Dessen Entscheidung nicht voll zur Home Plate durchzulaufen sollte sich bitter für die Wallbreakers auswirken. Mit Runner am dritten Base wurde die Verteidigung am ersten und zweiten Base zwischen J. Engelhart – kurz vorher als 2nd Baseman eingewechselt –  und Gunnar Schäfer gewechselt. Ein schneller Ball des Leipziger Batters konnte von G. Schäfer aufgenommen werden, sein Wurf zu J. Engelhart am ersten Base beendete das Spiel zu einem Sieg für die Magdeburg Poor Pigs mit 9:7.

Dieses knappe Ergebnis zeigte, dass die Poor Pigs nicht darauf vertrauen können, dass ihre Siege anhalten – zuviele Strike Outs (11 K), 6 Walks und nur 8 Hits reichten nur knapp zum Sieg. Die nervliche Belastung im letzten Inning dieses Spiels wurde aber gemeistert. Der neue Sponsor der Poor Pigs – www.niagara-hochzeit.de – war sichtlich erfreut über die beiden Siege. Vielleicht waren sie diesem neuen Engagement zu verdanken.

Es gilt nun, sich eingehend auf den nächsten Spieltag am 21.06.2009 in Erfurt vorzubereiten. Denn es ist eine Frage der Ehre, gegen den Gastgeber Erfurt Latinos und die Dresden Dukes zu spielen und zu bestehen. Die Führung in der Mitteldeutschen Länderliga ist zwar derzeit nicht in Gefahr, jedoch werden beide gegnerischen Mannschaften versuchen, dem Tabellenführer ihre bisherigen guten Leitungen zu zeigen. Es bleibt somit spannend in der Liga.

3. Spiel (14:18):
12345RHE
Wallbreakers 234001118138
Giants541131446
W: Großöhme, L: Klabunde, S: -


von Gunnar Schäfer

Impressionen vom Spieltag:


Kommentare

3 Kommentare zu “5. Spieltag der Länderliga Baseball”

  1. Tobias am 16. Juni 2009 um 20:47

    Hi,

    schöner Spielbericht, Gunnar!

    Das zweite Spiel war doch nicht ganz so knapp. Beim Scoren wurde ein Run übersehen, so dass wir 9:7 gewonnen haben.

    Tobias

    Avatar des Kommentarschreibers
  2. Gunnar am 16. Juni 2009 um 21:17

    Na Gott sei Dank.

    Avatar des Kommentarschreibers
  3. Tobias am 20. Juni 2009 um 19:31

    Hi,

    Statistiken und Boxscores sind nun auch verfügbar.

    Tobias

    Avatar des Kommentarschreibers

Schreibe einen Kommentar