Glückliche Poor Pigs bleiben weiter ungeschlagen

2. Spiel (14:13-Sieg):
12345RHE
Wallbreakers 20205613103
Poor Pigs514221497
W: Würkner, L: Großöhme, S: -
3. Spiel (11:13-Sieg):
12345RHE
Poor Pigs3502313148
Dukes 20523111136
W: Würkner, L: Thämelt, S: -



Mit mehr Glück als Verstand sind die Magdeburg Poor Pigs am Sonntag an ihrer ersten Saisonniederlage vorbeigeschrammt. Nur knapp konnten sie ihre Spiele des 4. Spieltags der LLB gegen die Leipzig Wallbreakers 2 und bei den Dresden Dukes 2 für sich entscheiden.

Dabei begann das Spiel gegen die Dukes 2 noch gut: Die Poor Pigs konnten gegen den Dresdner Pitcher Martin Thämelt gleich drei Runs vorlegen. Auch die Defensive hinter dem Pitcher der Poor Pigs, Florian Enke, stand zunächst gut und verwehrte den Sachsen im ersten Inning einen Punkt. Noch besser starteten die Magdeburger in ihren zweiten Schlagdurchgang: Aus fünf sicheren Hits, davon zwei Doubles, wurden weitere fünf Runs erzielt. Dies bedeutete eine 8:0-Führung. Nun stellten sich die Dresdner jedoch besser auf die Würfe von Florian Enke ein. Sie konnten in der unteren Hälfte des Innings ebenfalls fünf Punkte erzielen und den alten Abstand wieder herstellen. Dabei gelang dem Dresdner Karl Bluhm ein Two-Run-Home-Run. Durch einen Baserunning-Fehler von Tobias Bäthge, der aus einem Double ein Triple machen wollte, wurde die Hoffnung auf weitere Punkte im dritten Inning im Keim erstickt. Die Dukes konnten hingegen weiter aufholen. Auch durch Unkonzentriertheiten der Magdeburger Verteidigung gelangen ihnen zwei Runs, so dass es nur noch 8:7 für die Poor Pigs stand. Im vierten und damit vorletzten Schlagdurchgang konnten die Poor Pigs wieder ein 3-Punkte-Polster herstellen. Die Dresdner Defensive verhinderte durch gute Spielzüge weitere Runs. Schlag um Schlag konnten die Dukes aber auch dieses Polster wieder aufholen. Daran konnte auch die Einwechslung von Mathias Würkner als Pitcher nichts ändern. Vor dem letzten Spielabschnitt stand es damit 8:8 und die Poor Pigs waren wieder am Schlag. Durch zwei Fehler der Dresdner Verteidigung konnten sie erneut drei Runs vorlegen. Und es wurde noch einmal spannend: Nach zwei Singles und einem weiteren Fehler der Poor-Pigs-Defense stand der Ausgleichspunkt für die Dukes auf dem 2. Base. Mathias Würkner behielt jedoch die Nerven und schickte zwei erfahrene Dresdner Schlagleute per Strikeout wieder auf die Bank. Mit 13:11 ging das Spiel an die Magdeburg Poor Pigs.

Gegen die Leipzig Wallbreakers 2, die schon im April zweimal bezwungen werden konnten, hatte sich das Team um Trainer Thomas Rochel mehr vorgenommen. Die auf mehreren Positionen neu besetzten Poor Pigs überzeugte auch gleich in der Verteidigung. Die ersten drei Schlagleute der Wallbreakers wurden nach einem Groundball aus gemacht. In der Offensive konnten die Magdeburger gegen den mit Kontrollproblemen kämpfenden Leipziger Pitcher Andreas Großöhme fünf Punkte erzielen. Dieser Vorsprung wurde stetig ausgebaut, weil auch die Defensive der von vielen Fans unterstützten Poor Pigs sicher stand. Nach dem dritten Inning führte der Tabellenführer souverän mit 10:2. Dazu trug auch der zweite Saison-Home-Run von Frank Päßler bei. Jetzt erwachten jedoch auch die Wallbreakers: Fast jeder Schlagmann kam auf Base und ermöglichte so seinen Teamkollegen das weitere Vorrücken. Plötzlich war der Vorsprung der Magdeburger auf drei Punkte zusammengeschmolzen. Auch in der Offensive lief es jetzt nicht mehr so gut. Nur zwei Runs konnten die Poor Pigs in ihrem vorletzten Schlagdurchgang erzielen, weil alle drei Outs durch Strikeouts gemacht wurden und so drei Magdeburger Runner auf den Bases gestrandet waren. Nun sollte Mathias Würkner wieder Ruhe ins Spiel bringen und den zweiten Sieg des Tages nach Hause bringen. Die Wallbreakers schlugen jedoch weiter wie entfesselt. Sieben von neun Schlagleuten erreichten sicher das erste Base. Daraus resultieren sechs Runs – die Wallbreakers lagen mit 13:12 vorn. Jetzt hing alles vom letzten Schlagdurchgang der Magdeburg ab. Mathias Würkner konnte nach einem guten Schlag und einem Stolen Base auf das 3. Base vorrücken. Nach zwei Strikeouts und einem durch einen Wurf getroffenen Batter wurde es richtig spannend: Der Siegpunkt für Magdeburger stand bei 2 Aus auf dem 2. Base. An den Schlag kam nun der Catcher der Poor Pigs, Florian Bäthge. Den zweiten Pitch den er sah, schlug er für ein Walk-Off-Single ins Outfield. Mathias Würkner und Thomas Klein punkteten. Damit gewannen die Poor Pigs das Spiel knapp mit 14:13.

12345RHE
Dukes 211863-28112
Wallbreakers 23057-15127
W: Würfel, L: Großöhme, S: -

Im sächsischen Duell zwischen den Dresden Dukes 2 und den Leipzig Wallbreakers 2 waren die Dresdner am Ende siegreich. Die Wallbreakers wurden hierbei von den Magdeburgern Frank Päßler, Eric Zimmermann und Michael Prautzsch unterstützt, da sie selbst nur mit sechs Spielern anreisen konnten.

Auch nach dem 4. Spieltag der Länderliga Baseball Mitteldeutschland bleiben die Poor Pigs damit ungeschlagener Tabellenführer. Am nächsten Spieltag treffen sie in Leipzig wieder auf die Wallbreakers 2 und die Liga-Neulinge Jena Giants.

Impressionen vom Spieltag:


Kommentare

4 Kommentare zu “Glückliche Poor Pigs bleiben weiter ungeschlagen”

  1. Matze am 25. May 2009 um 10:50

    Klar ist immer etwas Glück dabei, aber im Endeffekt haben wir doch am Ende die Ruhe bewahrt und den Willen zum Sieg gehabt… Das ist ja auch schonmal was. Und Fehler passieren nun (leider) mal. Bedenkt aber das wir in den beiden Spielen mit zwei fast verschiedenen Teams gespielt haben, also auch die Abstimmung wohl etwas gefehlt hat, wir uns aber auch trotz der vielen Rookies wacker geschlagen haben. Und lieber mache ich die Fehler jetzt und lerne draus als im nächsten Jahr in der Verbandsliga. War ja eh der Plan, dass wir dieses Jahr zum lernen nutzen – Wenn wir denn draus lernen… :)

    Avatar des Kommentarschreibers
  2. Matze am 25. May 2009 um 10:54

    Achso, mein Vorschlag zum Trainingsinhalt der drei Wochen bis zum nächsten Spieltag:
    1. Offense!
    2. Infield Plays – Doubleplay, Pickoffs, Rundowns
    3. Outfield/Infield – Relay/Cut Offs
    4. Pitching!

    Avatar des Kommentarschreibers
  3. Gunnar am 26. May 2009 um 13:55

    1. Pitching
    2. Throwing in game situations

    Avatar des Kommentarschreibers
  4. kirk am 28. May 2009 um 00:51

    Glückwunsch zum super Saison-Start!!!

    Ich finde eure Seite für ein Team aus der LL richtig geil.

    Gruß an Gunnar aus dem US-Sportforum.

    Euch weiter viel Erfolg, damit es am Ende der Saison heißt: Nie mehr Länderliga!!!

    Gruß aus Kiel, kirk

    Avatar des Kommentarschreibers

Schreibe einen Kommentar