Poor Pigs verlieren Finale und werden Vizemeister der ALB

ALB-Finale (10:11-Niederlage):

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Graduates 5 0 2 1 0 3 0 11 10 4
Poor Pigs 4 4 0 0 1 1 0 10 8 5
W: Möhwald, L: Liere

Die Magdeburg Poor Pigs konnten in ihrem ersten Finalspiel im Mitteldeutschen Baseball- und Softballverband ihr selbst gestecktes Ziel, den Gewinn der Meisterschaft in der Aufbauliga Mitteldeutschland (ALB), denkbar knapp nicht erreichen. Gegen die Titelverteidiger, die Cottbus Graduates, verlor das Team mit 10:11.

Die Poor Pigs reisten mit guter Besetzung nach Erfurt, dem Austragungsort der drei Finalspiele im Baseball und Softball. Und es wurde eine Neuerung im MBSV e.V. mitgebracht: Die Magdeburg Poor Pigs stellten allen Interessierten einen Liveticker der drei Spiele auf ihrer Webseite im Internet zur Verfügung, in dem regelmäßig die aktuellen Spielstände und -situationen direkt aus Erfurt bekannt gegeben wurden. Dieser erstmalig von einem Verein des MBSV im Internet angebotene Service wurde rege von den daheim gebliebenen Fans in Anspruch genommen – sogar von ehemaligen Spielern der Poor Pigs in Taiwan, Irland und den USA, – die so für ihr Team mitfiebern konnten.

Aufgrund des sicheren ersten Platzes in der regulären Saison konnten die Magdeburger zuerst in der Defensive gegen die Graduates ihre bisherige Stärke zeigen – Verteidigungsarbeit. Leider fand Starting Pitcher Florian Enke bei den ersten fünf Schlagleuten seinen Rhythmus beim Pitchen nicht sofort, so dass schnell fünf Punkte durch die Lausitzer erzielt werden konnten. Nervosität schwächte den 15-jährigen Enke anfangs, er zeigte dann jedoch sein Potential: Fast im Alleingang schickte er durch Ground-Outs drei Cottbusser Spieler wieder auf die Bank. Die Poor Pigs konnten gleich in ihrem Schlagdurchgang die gesamte Mannschaft an das Schlagmal bringen, leider wurden dabei nur vier Punkte erzielt. Javier Liere und Mathias Würkner hatten dabei jeweils 2-Punkte-Schläge ins Außenfeld der Graduates, die sich bisher in dieser Saison defensiv sehr schwer gegen das junge Magdeburger Team taten. Im zweiten Inning nutzte F. Enke jetzt seine Möglichkeiten, zwei Strike-Outs und ein Fly-Out beendeten die Angriffsbemühungen der Cottbuser. Die Poor Pigs brachten dagegen wieder ihre gesamte Lineup an den Schlag – leider wurden wiederum nur vier Runs erzielt – genug zwar für die Führung zum 8:5, aber zuwenig bei den vorhandenen offensiven Möglichkeiten.

Es entwickelte sich somit ein sehr hochkarätiges Spiel – der Magdeburger Enke dominierte die Cottbuser, während Chris Möhwald als erster Pitcher der Graduates anfangs nicht in sein Spiel fand. Dies sollte sich jedoch schnell ändern: Im dritten Inning startete Möhwald am Schlag mit einem Double. Nach einem verunglückten Wurf zum dritten Base erreichte auch Sven von Danckelman das erste Base. Ein Wurffehler vom Third Baseman Liere führte zum Punkt durch Möhwald und ein weiter Flugball zum Centerfielder Würkner lies von Danckelman das 8:7 erzielen. Zwei einfache Fly-Outs beendeten das Halbinning und es wurden erneut die Seiten gewechselt.

Durch seine Schlagleistung motiviert, pitchte C. Möhwald immer besser und lies im dritten und vierten Inning nur Gunnar Schäfer per Walk ein Base erreichen. Drei Stike-Outs machten es der Verteidigung der Cottbuser leicht, an den Poor Pigs dran zu bleiben.

Im fünften Inning brachten zwar ein Single und zwei Steals Robert Bauer auf das dritte Base – zwei starke Strike-Outs und ein großartiger Catch durch den Team-Neuling Florian Felsner im Leftfield ließen R. Bauer aber in aussichtsreicher Position stranden. Im Magdeburger Schlagabschnitt brachte ein Single Florian Uebe locker aufs erste Base. Zwei schnelle Steals brachten ihn zum dritten Base. Nach einem Strike-Out von Stephan Lange erzielte F. Uebe nach einem Single von Tobias Bäthge den nächsten Magdeburger Punkt. Mit F. Felsner am Schlag wurde es spannend: Konnte die Führung von 9:8 ausgebaut werden? Felsner war sehr motiviert – vielleicht etwas zu sehr. Er schlug den ersten Pitch und dieser landete direkt im Handschuh des Second Baseman. Zufall oder nicht, denn dieser bewegte sich aufgrund des Stealversuches von T. Bäthge zum zweiten Base und lief somit genau in die Flugbahn des geschlagenen Balles. Trotz schneller Reaktion schaffte es T. Bäthge nicht zurück zum ersten Base. Dies sollte die Schlüsselaktion des Finales werden.

In Anbetracht des Spielstandes von 9:8 wurde von Seiten der Coaches um Manager Thomas Rochel dem nächsten Pitcher der Poor Pigs die Verantwortung gegeben – Javier Liere stellte sich der Herausforderung. Die ersten beiden Batter konnten seinen sehr schnellen und platzierten Pitches nichts entgegensetzen – zwei sehr schnelle Strike-Outs.

Die einzig bestehende Chance wurde dann durch die Graduates genutzt. Gino Kuhn kam bei 3 Balls und 2 Strikes gegen sich durch einen sehr guten Curve Ball, welcher leider nicht in die Zone fiel, einen Walk. Vielleicht war J. Liere dadurch aus dem Konzept gebracht, denn C. Möhwald schlug ein sehr klares Double, wodurch Kuhn bis auf die dritte Base laufen konnte. Sven von Danckelman sah somit seine Chance: Er erarbeite sich seinen Pitch und schlug ein 2-Punkte-Single zur 9:10-Führung. R.  Bauer sorgte mit einem Double für einen weiteren Run zum 9:11. Erstmals seit dem ersten Halbinning waren die Graduates wieder in Führung gegangen. Die Poor Pigs erzielten in ihrem Offensivdurchgang durch J. Liere den Anschluss-Punkt zum 10:11.

Es galt somit im siebenten und damit letzten Inning eine fehlerfreie Verteidigung zu spielen. Zwei fulminante Strike-Outs durch J. Liere und ein Ground-Out durch G. Schäfer am ersten Base gestattete die schnelle Rückkehr der Magdeburger ins Heimdugout. Nun galt es zwei Runs zum Ausgleich auf die Anzeigetafel zu bringen. Die Poor Pigs hatten es in der Hand Meister der Aufbauliga Mitteldeutschlands zu werden.

Hoch motiviert ging T. Rochel (Einwechselcatcher für F. Uebe) zur Homeplate. Ein Pitch über die Innenkante der Homeplate wurde hart geschlagen. Er sprang in Richtung der Lücke zwischen Third Base und Short Stop. M. Jehle konnte jedoch seinen Handschuh zum Ball bringen, diesen aufnehmen und mit starkem Armzug zum ersten Base werfen. Ein knappes erstes Aus. Die Poor Pigs wurden unruhig. Florian Bäthge, mit einem guten Saisonschlagdurchschnitt von knapp unter 50% wollte es besser machen. Ein Pitch schulterhoch verlockte zum Schlagen. Der Ball krachte hoch in den Himmel von Erfurt, S. von Danckelman stand korrekt positioniert und fing zum zweiten Aus.  In dieser Anspannung kam Tobias Bäthge zum Schlag, einer der besten Hitter der Poor Pigs in dieser Saison.
Er versuchte jedoch zuviel aus einem engen Pitch herauszuholen und schlug ein Popup zum Pitcher C. Möhwald. Dieser fing den Ball unter dem Jubel der Graduates zum dritten und entscheidenenden Aus.

Die Poor Pigs verloren somit das Meisterschaftsfinale der Aufbauliga Baseball Mitteldeutschlands mit 10:11. Die erste Enttäuschung aller Spieler, der anwesenden Fans und des Trainerstabes war groß – Respekt jedoch vor der konzentrierten Leistung der Graduates und insbesondere des Pitchers C. Möhwald, der das komplette Spiel für seine Mannschaft pitchte und damit entscheidend zum Sieg beitrug.

Fazit:
Das diesjährige Team der Poor Pigs hat in sehr vielen Bereichen innerhalb der Aufbauliga überzeugt. 13 Siege bei drei Niederlagen (zweimal gegen Erfurt und einmal gegen Cottbus) sicherten den klaren ersten Platz nach Ende der regulären Saison – eine sehr gute Leistung für die junge Mannschaft. Das sehr knappe Ergebnis im Finale zeigte das Potential der Magdeburger: Spieler mit 15 und 16 Jahren übernahmen Verantwortung und erspielten sich den Respekt der Gegner; junge Studenten – in ihrer ersten Saison im Verein – wurden erfolgreich integriert und hatten die Möglichkeit erstmals Finalluft zu schnuppern.
Hat es dieses Jahr zum Meistertitel nicht ganz gereicht, so obsiegt doch die Freude über die erreichte Saisonleistung, auf der sich sehr gut aufbauen lässt und die für die Zukunft viel verspricht.

Ein Dank an alle Spieler, Vereinsmitglieder und Fans für die Saison 2008!

Kommentare

4 Kommentare zu “Poor Pigs verlieren Finale und werden Vizemeister der ALB”

  1. Julez am 21. September 2008 um 23:58

    Hmmmmm…, wie schade dass wir es nicht geschafft haben. Trotzdem war die Saison sehr schön. Hoffen wir mal, dass es nächste Saison noch besser läuft. =(

    Grüße, Julez

    PS: Wieder einmal ein sehr guter Artikel. Danke Gunnar

    Avatar des Kommentarschreibers
  2. Hang am 22. September 2008 um 15:43

    wie schade… ;(((

    Avatar des Kommentarschreibers
  3. Peer am 23. September 2008 um 13:42

    Ich möchte euch auch noch einmal zum Vizemeister-Titel gratulieren! Das Spiel spiegelt ja nicht den Saisonverlauf wider. 13 tolle Siege sind nicht so ohne Weiteres aus dem Ärmel zu schütteln und zeugen von eurer konstanten Weiterentwicklung in den letzten Jahren. Ich kann mir nur wünschen, dass alle in der nächsten Saison weiter dabei bleiben! Danke für die tollen Spiele!

    Avatar des Kommentarschreibers
  4. Robert Bauer am 24. September 2008 um 21:36

    Hallo Poor Pigs!

    Nochmal großes Kompliment an euch, wie schon in unserem Spielbericht dokumentiert, seid ihr aus meiner Sicht die Überraschung des Jahres. Man sieht deutlich, dass das Projekt „Jugend forscht“ nicht verkehrt ist. Am Ende hatten wir einfach das Quäntchen mehr Glück. Dies war mit Abstand das spannendste Finale für uns in den letzten 3 Jahren.

    Wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr.

    Gruß RB#21

    Avatar des Kommentarschreibers

Schreibe einen Kommentar