Sieg und Niederlage für Poor Pigs gegen Cottbus

1. Spiel (08:09-Niederlage):

1 2 3 4 5 R H E
Graduates 2 6 0 1 0 9 4 4
Poor Pigs 4 1 0 3 0 8 5 3
W: Möhwald, L: Enke, S: Bauer
2. Spiel (15:10-Sieg):

1 2 3 4 5 R H E
Graduates 1 0 1 2 6 10 8 1
Poor Pigs 3 4 1 7 15 10 5
W: Liere, L: Cubillo



In den Nachholspielen vom 1. Spieltag der ALB trennten sich die Poor Pigs am Samstag von den Cottbus Graduates mit einem Split (08:09 und 15:10).

Die Poor Pigs starteten mit großer Zuversicht in ihr zweites Heimspiel am Samstag auf dem Ausweichplatz „Am Tonschacht“ in Magdeburg-Westerhüsen. Das Thermometer zeigte bereits um 10.00 Uhr satte 30°C und schon der Aufbau des Feldes machte arg zu schaffen. Kein Schatten weit und breit in Sicht. Die Sonne kannte auch im weiteren Verlauf des Tages keine Gnade und so sollte der folgende Doubleheader als „die Hitzeschlacht von Westerhüsen“ in die Teamgeschichte eingehen.
Die Graduates ließen unser Team aufgrund verspäteter Anreise noch einmal warten, so dass erst gegen 12.00 Uhr mit dem ersten Spiel begonnen werden konnte. Die Wartezeit wurde dem Team mit einem Eis, gesponsort von der „Fankurve“, verkürzt.

Das erste Spiel begann verheißungsvoll, Starting Pitcher Florian Enke brachte seine Würfe konstant. Aber auch der Pitcher der Grads zog im Spielverlauf sein Programm durch und man konnte im 2. Inning erahnen, dass es für unsere Mannschaft nicht einfach werden würde. Die Cottbuser Hits landeten teilweise immer genau in den Lücken oder rollten zum Double aus dem Feld. So gelang ihnen mit 6 Runs die Führung. Die Poor Pigs steckten jedoch nicht auf und konnten mit gutem Baserunning im 4. Inning noch einmal herankommen. Javier Liere, jetzt auf der Picherposition, gelang es im 5. Inning, die Cottbuser so unter Druck zu setzen, dass ihnen keine Runs mehr gelangen. Die Magdeburger hatten es dann im letzten Halbinning selbst in der Hand, das Spiel zu drehen: Es fehlten nur noch 2 Runs zum Sieg und die Mannschaft hatte bei einem Aus zwei Läufer auf den Bases. Leider gab es ein Strikeout gegen Thomas Rochel und der Schlag von Gunnar Schäfer wurde vom Pitcher zum dritten Out zur 1. Base geworfen.
In diesem Spiel war mehr drin, auch wenn die Graduates stark spielten. Einige individuelle Fehler, die wahrscheinlich auch dem Platz und der Sonne zu schulden waren, verhinderten mehr.

Im zweiten Spiel startete Javier Liere mit dem Pitching und ließ unter großer Anstrengung und mit vielen Pitches auf dem Counter bis zum 3. Inning nur 2 Runs zu. Aufregung gab es gleich zu Beginn des Spiels, als ein Pitch nahe der Strikezone den Batter an Helm und Nase traf. Blut floss, aber nach einiger Zeit der Behandlung konnte er dann doch weitermachen. Die Offensive kam mit dem Cottbuser Pitcher gut zurecht und drehte nun richtig auf. Durch einige starke Hits gelangen in jedem Inning mehrere
Runs. Während die Graduates der Hitze nicht mehr trotzen konnten, zogen die Poor Pigs auf 15:04 davon. Im letzten Inning war es dann auch mit der Konzentration des Magdeburger Pitchers vorbei und das dritte Aus ließ lange auf sich warten, während den Cottbusern noch 6 Runs gelangen.
Ein schöner Sieg, der den langen Spieltag krönte.

Durch den Ausfall einiger erfahrener Spieler waren besonders die jungen Spieler gefordert, die Lücke zu schließen. Dies gelang ihnen trotz der Wetterbedingungen und dem langen Spielverlauf recht gut. Potential liegt noch bei der richtigen Einschätzung der Spielsituation und beim Hitting.

Mehr Bilder vom Spiel:
Von Eric Zimmermann und in der Bildergalerie

Kommentare

1 Kommentar zu “Sieg und Niederlage für Poor Pigs gegen Cottbus”

  1. Peer am 2. Juni 2008 um 08:31

    Weitere Fotos habe ich wieder in der Bildergalerie abgelegt.

    Avatar des Kommentarschreibers

Schreibe einen Kommentar